Butzes Aborea Runde

Der große Goblinkrieg

Goblinkrieg

Die grobe Vorgeschichte

Während eines Festes in Leet kam Nachricht, das ein verletzter Reiter es bis nach Leet geschafft hat. Dieser gehörte zu den Truppen des Magierrates. Eigentlich im Begriff zu sterben wurde er durch Magie wieder ins Reich der Lebenden geholt. Er war auf dem Weg zu einem der Magiergefängnisse die Tief im Galgrat sind. Es war die Ablöse für die alte Wache. Auf dem Weg wurden sie von Goblins überfallen.

Die Gruppe machte sich auf. Auch sie wurden im Frühlingsschnee von Goblins überfallen. Nach einer harten Schlacht bei einer Brücke reisten sie weiter in Richtung des Gebirges. Auch hier wurden sie überfallen von Goblins, und kamen schließlich zu einem großen Tor im Berg. Es wurde mit einem großen Schlüssel geöffnet. Die Gruppe betrat diese Festung und geriet in den Kampf mit Goblins und dann mit einem Magier der zwei Balrogs erschuf. Die Gruppe flüchtete und befreite sich aus dem Gefängnis.

Vor den Toren die nun verschlossen waren trafen sie auf die Reiter des Magierrates. Sie übergaben den Schlüssel und ritten nach Leet. Vor Leet gab es nun ein Heerlager. Ca. 150 Soldaten des Magierrates, sowie 500 Soldaten von Padova waren vor Ort. Seltsamerweise war der Schlüssel nun verschwunden, und niemand konnte sich mehr erinnern an wen der Schlüssel übergeben wurde von den anderen.

Es gab viele Fragen. Um Licht ins Dunkel zu bringen machte sich die Gruppe auf nach Padova. Durch einen Hinweis nahmen sie die alten Zwergenbahnen. Hier gelangten sie in große Gefahr in einem Zwergenstellwerk. Die Leichen vorher hatten sie schon gewarnt. Hier nahm der Zwergenkrieger einer Leiche eine Plattenrüstung ab und zog sie an. Es kam zum Kampf mit einer Gargyle im großen Zwergenstellwerk. Sie gewannen. Auch mehrere Truppen Zwerge kamen just vorbei. Doch anstatt die Helden zu feiern wurden sie Gefangen genommen. Dem Zwergenkrieger wurde der Prozess gemacht. Er verlor seinen halben Bart und wurde verurteilt innerhalb eines Jahres eine Heldentat zu vollbringen.

Die Gruppe reiste weiter nach Padova über den Landweg mit einer Kutsche. Wieder wurden sie von Goblins überfallen. Dann kamen sie nach Padova. Sie berichteten dem Hauptmann der Stadtwache von den Vorgängen im Casnywidd und wurden von ihm gleich zu Lady Emeralde geschickt. Sie klärte die Helden auf das es sich bei dem Magier um einen Ilusionisten handelt. Seine Illusionen sind jedoch sehr Gefährlich. Man müsste durch spezielles Kristall schauen um der Illusion nicht zu erliegen und Schaden zu erleiden. Dieses gibt es nur noch in einer Mine in Xharxa. Und dorthin sollen sich unsere Helden nun aufmachen…
Am Abend wurden sie beim Essen von 5 Schwarzgekleideten Assasinen überfallen. Sie entkamen dem überlegenen Feind nur durch das Auftauchen von Lady Emeralde.
Wie wird es weiter gehen?

Comments

Butzemann

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.